Ringvorlesung, Universität Wien: Urbane Transformationsprozesse und das Recht auf Stadt

Die folgende Ringvorlesung wird im Sommersemester 2015 von Projektmitarbeiterin Sarah Kumnig zusammen mit Raphael Kiczka angeboten:

Wann: Montag 16:45 – 18:15 Uhr

Wo: Hörsaal III, Neues Institutsgebäude, Universitätsstraße 7

In der RV soll ein grundlegendes Verständnis von urbanen Transformationsprozessen vermittelt werden. Im Zentrum steht dabei eine kritische Analyse neoliberaler Stadtentwicklung und des Widerstandes dagegen. Dabei werden sowohl theoretische Grundlagen erarbeitet und Tendenzen vorgestellt, als auch immer wieder auf der konkreten Ebene analysiert, inwiefern und in welcher Weise sich diese Phänomene in Wien niederschlagen und darstellen und wie die Bevölkerung darauf reagiert.

Im Anschluss an die Gastvorträge soll es deshalb auch Kommentare von Wiener Forscher_innen und Aktivist_innen geben, die diese Transferleistung vereinfachen und in die Diskussion einleiten.

Ein Stadtspaziergang soll die Möglichkeit schaffen, außerhalb des Hörsaals zentrale Lerninhalte im Stadtbild plastisch zu erfahren.

PROGRAMM:

Organisatorisches und thematischer Einstieg

2.3.: Lefebvre und das Recht auf Stadt (Christoph Laimer)

Theoretische Grundlagen

9.3.: Urbane politische Ökonomie und rebellische Städte – Werk von David Harvey (Felix Wiegand)

16.3.: Queere kritische Stadtforschung (Nina Schuster)

Urbane Transformationsprozesse – Neoliberalisierung von Stadt

23.3: Gentrifizierung und Gentrimap (Andrej Holm)
Gentrifizierung in Wien? (Mara Verlic)

13.4. Überwachung des öffentlichen Raumes (Alexander Hamedinger)
Vertreibungsprozesse in Wien (Bettellobby)

20.4.: Tendenzen der Stadtentwicklung – vom kommunalen Wohnbau zur Smart City? (Bettina Köhler)
Veränderungen der Wohnpolitik in Wien (Justin Kadi)

Methoden an der Schnittstelle zwischen Forschung und Aktivismus

27.4.: Stadtforschung aus Jugend-Perspektive. Erfahrungen und Erkenntnisse aus einem Forschungsprojekt mit Schüler_innen (Julia Edthofer/Petra Neuhold/Bettina Prokop)

4.5.: Militante Untersuchung (FelS- Berlin)
Kollektives Kritisches Kartieren (OrangoTango Berlin)

Stadtspaziergang

11.5.: Schwerpunkt zweiter Bezirk: zentrale Orte verräumlichter städtischer Konflikte, Gentrifizierung

Urbane Soziale Bewegungen

18.5.: Widerstand und Resilienz im innerstädtischen Wohngebieten – ein Städtevergleich Brüssel, Lissabon, Paris, Wien (Christina Liebhart/Christoph Reinprecht

1.6.: Recht auf Stadt Kampagne, Bewegungsfreiheit und Refugeeproteste (Aktivist_in RaS Hamburg, Aktivist_in RaS Wien, Aktivist_in Refugee Protest Wien)

8.6.: Zwangsräumungen verhindern! Berlin – Turin – Wien (Aktivist_in Berlin, Aktivist_in Turin, Aktivist_in Wien)

15.6.: Green Urban Commons? Zugang zu Land, Ernährungssouveränität und Recht auf Stadt in Wien (Stadtfrucht Wien, SoliLa!, Guerrilla Gärtner_in, Samstag-in-der-Stadt)

22.6. Zusammenführung/ Perspektiven

29.6. Film

PRÜFUNGSMODALITÄTEN:

Essay von 7-9 Seiten oder nach vorheriger Absprache künstlerische oder mediale Abschlussarbeit (Radiosendung, Film, Karte,..)

In den Arbeiten soll eine der theoretischen Perspektiven mit einem praktischen Anwendungsgebiet verknüpft werden. Mindestens einer der besprochenen theoretischen Texte muss dabei verwendet werden.

1. Abgabetermin: Mo. 29.6.2015

Weitere Abgabetermine: 12.10.2015, 7.12.2015, 25.1.2016

Advertisements

Posted on January 20, 2015, in Uncategorized. Bookmark the permalink. 2 Comments.

  1. montecuccoli2013

    sorry, ich sehe zwar termine, aber keine Uhrzeiten. WANN beginnen die VO jeweils? lg

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: